• Dienstag (23.10) um 20:00 Uhr
    Brainbreaker mit .:sweetmaus98:.
  • Mittwoch (24.10) um 00:00 Uhr
    Brainbreaker mit .:sweetmaus98:.

Crafting im Infizierten Labor  

Datum
29. September 2018, 11:44 Uhr
Autor
Lila2001
Kategorie
Entdeckungen

Kannst du dich noch an Halloween im Jahr 2015 und die Möglichkeit des Craftings per Habbocalypse Handwerk Altar erinnern? Endlich hatte man die tolle Chance, selbständig Möbel im Habbo Hotel herstellen.

Die zweite Möglichkeit des Craftings gab es dann in der darauf folgenden Sommer und Dschungel Kampagne, und zwar konntest du damals neue Möbel per Arbeitstisch herstellen.

Zu Ostern 2017 folgte die dritte Gelegenheit, mit Hilfe eines speziellen Ofens neue Rezepte nachzukochen und somit neue Mahlzeiten selber zu erzeugen.

Kurz darauf erfolgte mit der Sommerkampagne mit dem Schwerpunkt Basar / Indien die bereits vierte Chance, neue Möbel selbständig zu kreieren bzw. diese mit Hilfsmitteln umzufärben. Diesmal kam das Crafting dank eines speziellen Eimers voller Farbmittel zustande!

Letztes Weihnachten kam mit der Weihnachtskampagne mit dem Schwerpunkt Viktorianische Weihnacht die bereits fünfte und besondere Aussicht, neue Kleidungsstücke selbständig aus unterschiedlich gefärbten Stoffen zusammenzunähen. Diesmal erfolgt das Crafting dank einer speziellen Nähmaschine!

Im März 2018 folgte dieFreundschafts-Fusion. Mit Hilfe dieser konntest du ebenfalls neue Kleidungsstücke herstellen! Dazu brauchtest du Zutaten älterer und neuerer Habbos!

Im August 2018 fand Crafting in Tokio statt. Mit Hilfe einer Gacha Maschine bzw. unter Verwendung eines Werkzeugbots konntest du neue Kleidungsstücke herstellen! Dazu benötigtest du Plüschtiere aus der Gacha Maschine.

Nun gibt es heute Hinweise auf eine neue Art des Craftings, nämlich Crafting im Infizierten Labor. Mit Hilfe einer Waschmaschine kannst du infizierte Gegenstände reinigen! Dazu benötigst du Handwerkszutaten (Waschmittel)!

 

2 Kommentare zu “Crafting im Infizierten Labor”

SvenWehnert2 schrieb am 2. Oktober 2018 um 19:40 #

Langsam nerven mich diese Crafting Inhalte absolut. Nicht nur, dass diese Möbel schon generell teuer im Katalog zu kaufen sind – nein, jetzt muss man noch zusätzlich mit Diamanten zahlen.
Und an diese kommt man natürlich nur dran, wenn man sich Taler lädt.


SigloXX schrieb am 2. Oktober 2018 um 21:35 #

SvenWehnert2 Bei den Preisen bekommt man allgemein immer mehr den Eindruck, dass die Zielgruppe von Habbo mittlerweile Erwachsene sind oder Eltern ihren Blagen tatsächlich um die 100€ Taschengeld in den Allerwertesten schieben. Da kann man nichts machen, außer keine Truhen, Gachas, LDT etc zu kaufen.